Als Material eignet sich für den Welpen am besten ein Hundebett aus Stoff oder aus Plastik, gerne auch mit etwas erhöhten Rändern, die dem jungen Hund Sicherheit geben, gleichzeitig ihm aber die Möglichkeit bieten, sich selbst in Position zu bringen und seine Umgebung auszukundschaften.

Ein Hundebett aus Holz sollte bei heranwachsenden Hunden nicht gewählt werden, da junge Tiere oftmals das Holz annagen, dadurch sich gegebenenfalls noch an Splitterstücken verletzen. Robuste Hundebetten aus Stoff überleben auch den verspieltesten Welpen.

Betten aus Leder werden oftmals zuerst von den jungen Hunden gemieden, da sie noch frisch riechen, dies kann sich im späteren Verlauf aber legen, wenn man das Hundebett mit Decken oder Laken ausstattet. Auffällig hierbei, das oftmals Lederbetten nicht zu den Lieblingsschlafplätzen der Hunde zählen.

Normale Kunststoff- Hundebetten sind robust, leicht zu reinigen und in allen Größen erhältlich, bieten gegenüber dem Holz und dem Stoff definituv den Vorteil, das sie leicht zu reingen und auch in allen Größen zu bekommen sind.